Skip to content Skip to footer

Zecke beim Hund: Was ist zu tun?

Zecken sind nicht nur für Menschen sehr gefährlich. Babesia-Protozoen dringen zusammen mit dem Speichel der Zecke in das Blut eines Hundes ein und können die meisten seiner Organe zerstören. Sie stören die Durchblutung, schädigen die Nieren und können sogar zu einer Gelbsucht führen. Mein Hund hat eine Zecke – Was kann ich tun?

Wurde mein Hund von einer Zecke gebissen?

Während dies auf den ersten Blick schwer zu erraten scheint, gibt es typische Symptome, die darauf hinweisen, dass Ihr Haustier eine Zecke eingefangen hat. Hier finden Sie eine Liste der Symptome, die Sie beunruhigen sollten:

  • Wenn Ihr Haustier lethargisch ist und nicht spielen möchte, kann dies daran liegen, dass es von einer Zecke gebissen wurde. Dies ist im Sommer leicht zu übersehen, da wir glauben, dass die Müdigkeit unseres Hundes durch die Hitze verursacht wird.
  • Wenn Ihr Haustier den Appetit verliert und das Essen bisher geliebt hat, ist dies auch ein Zeichen dafür, dass ihm etwas nicht in Ordnung ist.
  • Wenn die Atmung Ihres Hundes flach und schnell wird und sich seine Pupillen erweitern, kann dies eine Reaktion auf eine Zecke sein. So reagiert der Hund auf Schmerzen.
  • Die Farbe des Urins Ihres Hundes kann sich nach einem Zeckenbiss in eine dunkle Zitronenfarbe ändern. Später, wenn eine Gelbsucht auftritt, kann der Urin Ihres Hundes sogar braun werden.
  • Anzeichen einer Erkrankung durch einen Zeckenbiss bei einem Hund sind auch häufig Fieber und Erbrechen.
  • Ein weiteres, sehr charakteristisches Symptom sind blasse Schleimhäute.

Was sollte ich tun, wenn ich bei meinem Hund eine Zecke finde?

Zuerst sollten Sie zum Tierarzt gehen, der das Blut Ihres Haustieres untersucht. Die weitere Behandlung hängt von den Ergebnissen der Blutuntersuchung ab. Sobald ein Hund von der Babesiose geheilt ist, kann er leider wieder daran erkranken. Bei jeder weiteren Infektion wird er die Krankheit immer schlechter vertragen, daher ist eine gute Prophylaxe sehr wichtig.
Nach jedem Spaziergang sollten Haut und Fell des Hundes überprüft, gekämmt und sorgfältig untersucht werden. Das sollte insbesondere im Frühling und im Sommer, dann wenn die Zecken Hochsaison haben, nicht vernachlässigt werden. Es lohnt sich wirklich den Hund mit Anti-Zeckentropfen (wird auf die Haut gerieben) oder mit Tabletten vor Zeckenbissen zu schützen (eine Packung Tabletten reicht für 3 Monate).

Wie entferne ich eine Zecke?

Die Zecke darf mit nichts eingerieben werden. Greifen Sie die Zecke direkt an der Hautbasis und ziehen sie sie mit einer beherzten Drehung heraus. Wenn Sie damit nicht vertraut sind, können Sie in einer Apotheke oder Tierhandlung eine spezielle Zeckenzange kaufen, mit der Sie auch kleinste Zecke leichter herausziehen können. Versuchen Sie jedoch in erster Linie sich um eine gute Prophylaxe zu kümmern. Es ist einfacher, einen Hund vor Zecken zu schützen, als die unerfreulichen Folgen eines Zeckenbisses zu bekämpfen.

Leave a comment