Skip to content Skip to footer

Warum Sie auf Palmöl lieber verzichten sollten

Die weltweite Nachfrage nach Palmöl wächst weiter an und an dieser Situation scheint sich nichts zu ändern. Darüber hinaus wird sich die Nachfrage aufgrund von Prognosen der FAO (Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen) bis 2050 voraussichtlich verdreifachen. Palmöl ist in den meisten Lebensmitteln enthalten. Es wird in großem Umfang verwendet und seine Beliebtheit beweist nicht, dass es der Gesundheit dienlich ist. Palmöl wird auch in großem Umfang zur Herstellung von Kosmetika und Biokraftstoffen verwendet.
Die Länder, die in der Herstellung von Palmöl führend sind, sind Indonesien und Malaysia. Die Palmen werden auf großen Industrie- Plantagen angebaut. Es ist kein Geheimnis, dass solche Plantagen auf frisch gerodeten Gebieten von Regenwäldern und Torfmooren, die für die Natur wertvoll sind, angelegt werden. Seit 1970 hat sich die Anbaufläche für Palmen in Indonesien mehr als das dreißigfache vergrößert und in Malaysia mehr als das zwölffache. Dieser enorme Verlust von Regenwäldern und Torfmooren liegt in der Verantwortung von Ländern, welche dank Darlehen von internationalen Finanzinstitutionen (Weltbank und Privatbanken) Unternehmen dazu ermutigen, immer weitere Plantagen anzulegen.

Welche Auswirkungen haben die Abholzungen der indonesischen Regenwälder auf die Umwelt?

Der Klimawandel ist eine Tatsache und kann kaum mehr angezweifelt werden, und doch gibt es Menschen, die da anderer Meinung sind. Die Abholzung der Regenwälder in Indonesien trägt nicht nur zur Beschleunigung des Klimawandels bei sondern sie verschärft auch die Konflikte zwischen den lokalen Gemeinschaften im Kampf um Land- und Eigentumsrechte. Dies führt zu Missverständnissen zwischen den lokalen Gemeinschaften und den großen Unternehmen, die um Anbaulizenzen kämpfen. Letztendlich bedroht die Zerstörung der Regenwälder das Leben vieler gefährdeter Tierarten, die in diesen Gebieten leben; wie z.B. die vom aussterben bedrohten Orang-Utans.

In welchen Produkten finden wir Palmöl?

Palmöl begleitet uns durch den ganzen Tag. Es ist billig aber die Gewinnung von Traubenkernöl ist sechsmal effizienter und von Sojaöl sogar zehnmal. Palmöl ist in einer Vielzahl von Snacks enthalten, von Chips bis zu Getreideflocken. Wir finden es in der Pizza sowie in Fischprodukten und gefrorenen Pommes Frites. Produkte, die Palmöl enthalten, sind auch in unserem Badezimmer vorhanden. Das Palmöl ist häufig ein Grundbestandteil von Shampoos, Seifen und Badelotionen. Leider ist das Erkennen dieser Substanz nicht einfach, selbst wenn man regelmäßig Etiketten liest. Hersteller beschreiben diese Substanz gerne als “Pflanzenöl”. Bei den Lebensmitteln ist es manchmal einfacher herauszufinden, ob sie Palmöl enthalten oder nicht.

Sklavenarbeit

Die Herstellung von Palmöl ist nicht zuletzt aufgrund des Einsatzes billiger Arbeitskräfte, einschließlich Kinderarbeit, billig. Darüber hinaus steht die Herstellung von Palmöl auch in Verbindung mit Menschenhandel und illegaler Einwanderung. Plantagenarbeiter arbeiten normalerweise ohne Vertrag und unter Bedingungen, die die Menschenwürde verletzen.

Es ist schwer zu widersprechen, dass die Produktion von Palmöl den Einsatz von billigen und geschützten Arbeitskräften und den Menschenhandel antreibt. Die Gesundheit der Verbraucher, die Palmöl konsumieren, ist ebenfalls gefährdet. Der Konsum dieses Öls fördert die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und führt zur Fettleibigkeit und einer Verschlechterung des Blutfettwerte. Wollen wir wirklich Teil einer solchen ungerechten Welt sein und wollen wir wirklich unsere Gesundheit so auf’s Spiel setzen? Die Herstellung von Palmöl sollte zu Gunsten unserer Gesundheit und des Lebens unseres gesamten Planeten strengstens verboten werden.

Leave a comment