Skip to content Skip to footer

WÄHLE DIE KOSMETIKA, DIE NICHT AN TIEREN GETESTET WERDEN!

Tierversuche – Grausamkeit in weißen Handschuhen. Das Thema Tierversuche wird ständig in den Medien diskutiert, es kommt zurück wie ein Bumerang. Die Tests sind für den Menschen, die wissenschaftliche Entwicklung und die Sicherheit der Natur bestimmt. Gibt es keine besseren, humaneren Wege, um all diese Ziele zu erreichen? Wenn wir etwas Gutes erreichen wollen, müssen wir dann erst all diese grausamen Maßnahmen ergreifen? Der Erfolg wird das Leiden der Tiere nicht auslöschen. Es wird sie nicht zu Gesundheit und Leben zurückbringen.

Die Geschichte der Tierversuche beginnt im antiken Griechenland. Allerdings sind diese Versuche im XX. Jahrhundert massiv populär geworden. Die Tests gelten für verschiedene Industriezweige. Am häufigsten werden sie mit der Prüfung von Kosmetika in Verbindung gebracht. Aber dies ist nur einer von vielen Bereichen, in denen diese grausamen Behandlungen eingesetzt werden. Wir müssen auch das Testen von Medikamenten, Waschmitteln und wissenschaftlichen Forschungen, Detergenzien, erwähnen.Es gibt viele Zwecke, für die Tiere verwendet werden. Viele Tierarten nehmen an diesen Verfahren teil. Meistens werden Mäuse, Ratten, Hamster, Kaninchen, Chinchillas, Hunde, Katzen, Schweine, Schafe, Vögel, Reptilien und Fische verwendet. Die Experimente führen oft zu irreversiblen Schäden, Lähmungen und in der Folge zum Tod.

Jedes Jahr werden Millionen von Tieren für Experimente verwendet. Tierrechtsorganisationen wie PETA oder Humane Society fordern lautstark, diese Verfahren zu stoppen, sowohl aus moralischen als auch aus wirtschaftlichen Gründen. Die Tiere, die für Experimente bestimmt sind, werden in Gefangenschaft, in kleinen Käfigen, gezüchtet. Die getestete Kosmetika werden in der Regel in die Augen, unter die Augenlider und an verstümmelte Körperstellen gerieben. Während dieses Vorgangs wird das Tier gequält. Sehr oft werden die Augen geschädigt oder die Tiere erblinden. Sie werden auch in speziellen Käfigen oder Halsbändern gehalten, so dass sie unfähig sind, ihre Wunden zu kratzen. Diese Art von Experimenten nützt dem Menschen in keiner Weise, da etwa 95% der Medikamente oder anderen Substanzen, die an Tieren positiv getestet wurden, für den Menschen nicht wirksam sind.

Im November 2019 wurde bekannt, dass chinesische Forscher Schweine in Autocrashtests einsetzen. Sie wurden mit Sicherheitsgurten in einem Kindersitz angeschnallt und schlugen dann mit einer Geschwindigkeit von 30 Stundenkilometern gegen die Wand. Medienberichten zufolge haben bei diesem Experiment 15 Schweine gelitten. Am Vortag bekamen sie kein Wasser und keine Nahrung, standen auch unter dem Einfluss von Beruhigungsmitteln. Wie sich herausstellte, starben 13 von ihnen qualvoll.

Etwas früher hat die Welt gesehen, wie herzlos die Tiere in Deutschland behandelt werden. Das schreckliche Video, das im Internet erschien, hat die Gesellschaft schockiert. Der Film erblickte das Licht der Welt dank der internationalen Organisation “Cruelty Free”, die eine geheime Untersuchung durchführte. Es wurde enthüllt, dass in dem Labor in der Nähe von Hamburg Tiere mit enormer Grausamkeit behandelt wurden. Sie wurden Experimenten unterzogen, in Gefangenschaft in winzigen Käfigen gehalten. Auf diese Weise wurden Hunde, Katzen und Affen in dieser Gegend gequält. Die Affen wurden strengen Tests unterzogen, mit Drogen vollgestopft, und sie versuchten, sich aus Metallhalsbändern zu befreien. Viele von ihnen überlebten die Tests nicht. Die Tiere bluteten und starben unter großen Schmerzen.

2014 fand in London auch ein schockierendes Ereignis im Zusammenhang mit Tierversuchen statt. Die britische Nichtregierungsorganisation Animal Aid kritisierte die Forschungen der örtlichen Universitäten. Dort wurden grausame Experimente an Katzen durchgeführt. Wie die Wissenschaftler behaupteten, war der Grund dafür: “um den menschlichen Körper besser zu verstehen”. Die Katzen waren gelähmt, Schädelfragmente wurden entfernt, damit später die Elektroden angebracht werden können. Metallplatten wurden in ihre Köpfe gebohrt, und die Gehirnaktivität wurde gemessen. Viele Katzen überlebten diese Folterungen nicht,
und diejenigen, die überlebten, wurden ebenfalls getötet.

Es lohnt sich, die Frage zu stellen: Warum? Warum sollten wir unschuldige Tiere verletzen und ihnen Leid zufügen? Es gibt ein wachsendes Bewusstsein dafür, welche Praktiken in Laboratorien angewendet werden. Die Aktionen von Aktivisten aus der ganzen Welt haben dazu beigetragen. Die Menschen sind jetzt in der Lage, die Realität, die in den Labors herrscht, mit eigenen Augen zu sehen. Es werden immer mehr Stimmen der Uneinigkeit laut, und den Protesten schließen sich berühmte Persönlichkeiten, Prominente und verschiedene Organisationen an. Die Menschen sind mit diesen herzlosen Praktiken, bei denen das Leben der Tiere geopfert wird, nicht einverstanden. Tiere haben ihre Rechte, und einer von ihnen sagt, dass kein Tier misshandelt oder grausam behandelt werden darf. Wie die Organisation PETA erklärt: “Es gibt keinen Grund, Tierversuche durchzuführen. Wir fordern ein Ende dieser barbarischen und überholten Praktiken und die Anwendung moderner Methoden, bei denen die Tiere nicht leiden müssen.