Skip to content Skip to footer

Nur eine alte Stute…

Kromka öffnet ihre Augen weit. Augen, in die jemand ein Meer von Angst und Leid gegossen hat. Der Schuss der Peitsche stört die Stille in der Scheune. Und drückt stille Tränen aus uns heraus. Die Augen der alten Kromka werden vor Schreck immer größer. Als wüsste sie, dass sie nicht mehr aufstehen wird. Denn sie hat es heute schon so oft versucht. Wir hingegen wissen, dass wir uns ruhig verhalten müssen. Denn sonst fliegen wir hier noch schneller raus, als wir gekommen sind. Ohne Kromka. Sie, die alte Stute, wird hier bleiben.

Aber die Peitsche, die die Haut und die Luft durchschneidet, hat eine große Überzeugungskraft. Kromka strengt sich an und trabt mit einem wackeligen, langsamen Schritt auf uns zu. Wir machen ein paar Fotos. Tränen fließen bereits ohne Hemmungen…

Die Peitsche ist der Schmerz, den Kromka kennt. Wo sie herkam, gab es Peitsche zum Frühstück, Mittag- und Abendessen. Manchmal stattdessen. Die Tierschützer sind nie bei ihr gewesen. Wo sie herkommt, hatte noch niemand etwas von Tierschützern oder Tierrechten gehört.

Und niemand hat Kromka jemals verteidigt. Sie hatte auch keine Rechte. Jeder behandelte sie wie eine Selbstverständlichkeit, wie ein Gegenstand. Sie brachte Fohlen zur Welt. In der Zwischenzeit zog sie einen Wagen. Als es Sommer war, wurden die Kinder auf ihren Rücken gesetzt. Das halbe Dorf hat Kromka fast 24 Jahre ihres Lebens genutzt. Doch niemand wollte ihr eine Rente gewähren.

Und auf einmal war es zu Ende. Ihren letzten Wagen hat sie vor einer Woche gezogen. Wir starren ungläubig auf ihre verdrehten Beine, die hervorstehende Wirbel und die Rippen. Die Kinder rannten weinend weg, als sie die hervorstehenden Knochen und die geschwollenen Augen sahen. Kromka wurde alt. Eines Tages wurde sie einfach abgeholt und zum Händler gebracht.

Jetzt bittet sie uns um nichts. Sie lässt den Kopf hilflos hängen und steht wackelig einfach nur da. Wir streicheln ihre warmen Nüster, ihre hervorstehenden Knochen. Wir berühren vorsichtig die kranken Augen, die zu viel gesehen haben.

1260 Euro. So viel müssen wir aufbringen, um die alte Kromka hier rauszuholen. Es bleibt nicht viel Zeit. Bis zum 16. September.

Wir bitten Dich heute ein Septemberwunder für die alte Kromka zu vollbringen. Bringen wir sie hier weg, niemand mehr soll sie irgendwo hinwerfen, schubsen oder schlagen. Nehmt sie zusammen mit uns mit. Jeder Euro zählt …

Spendenmöglichkeiten im Link unten, in der Betreffzeile bitte “KROMKA” eingeben.


UNSER KONTO
Vielen Dank!
Haben Sie zusätzliche Fragen?
Email: kontakt@engeltiere.de
mobile:+49 176 7758 4789 (deutsch)
+48 531 196 828 (deutsch)
+48 518 569 487 (polnisch)
Fundacja Centaurus
centaurus.org.pl