Skip to content Skip to footer

Es regnet für Bronka…

Der Weg zu Bronka war außergewöhnlich lang. Es regnete in Strömen, obwohl es Juni war. Als ob der Monat vergessen hätte, dass es jetzt keine Regenzeit ist… oder regnete es vielleicht nur für Bronka? Damit es für sie leichter ist, von hier wegzugehen?

Bronka ist eine typische Zuchtstute. Also – eine typische Mutter. Eine Mutter, der gesagt wurde, sie solle gebären, und ihr dann gewaltsam, ohne zu fragen, ein Fohlen nach dem anderen wegnahm. Und obwohl Menschen und Tiere unterschiedliche Spezies sind, blieb sie eine Mutter, der die Kinder weggenommen wurden. Viele Male. Kann ihr Herz noch überhaupt schlagen, obwohl es schon so oft gebrochen wurde.

Und doch schlägt es. Wir öffnen das Scheunentor. Sehen eine riesige Stute, deren Silhouette aus dem Halbdunkel ragt. Bronka steht mit hängendem Kopf in der Ecke und zittert leicht. Je näher wir kommen, desto mehr zittert ihr Körper. Sie schaut uns unsicher an, als ob sie einen Schlag erwarten würde. Und sie drückt sich immer fester gegen die Wand. Und als ich meine Hand nach ihr ausstrecke, schließt sie die Augen und drückt sich gegen die Wand, um mit ihr zu verschmelzen. Vielleicht wird sie auf diese Weise von mir nicht bemerkt? Und man lässt sie so in Ruhe?

Ich ziehe also meine Hand zurück. Der Händler ergreift das Seil, wickelt Bronka damit und zieht sie hinter sich her. Wir durften hier keine Fotos machen.

Wir gehen in ein anderes Gebäude. Hier stehen zwei Stuten, auch Mütter, wie Bronka vor vielen Jahren. Sie bringen ein Fohlen nach dem anderen zur Welt. In vielen Jahren werden sie in der gleichen Ecke stehen wie Bronka heute. Und genau wie sie, werden sie heute ihre Strafe bekommen.

Ich mache hier ein paar Fotos von Bronka, aber ich kann sehen, wie gestresst sie durch den ganzen Trubel im Stall ist. Ich beeile mich, denn je eher ihre Geschichte an die Öffentlichkeit kommt, desto eher wird Bronkas Schicksal geklärt sein. Denn das Schlimmste ist es, zwischen Leben und Tod schweben zu müssen. Die Unsicherheit ist schwerer zu ertragen als der Tod.

Bronka muss bis zum 1. Juli etwa 2495 Euro aufbringen, um ihr Leben und den Transport zu unserem Hof zu finanzieren, wo anderen geretteten Pferde wohnen. Ohne Euch wird sie ihr Leben nie retten können.

Spendenmöglichkeiten im Link unten, in der Betreffzeile bitte “BRONKA” eingeben.

UNSER KONTO

Vielen Dank!

Haben Sie zusätzliche Fragen?
Email: kontakt@engeltiere.de
mobile:+49 176 7758 4789 (deutsch)
+48 531 196 828 (deutsch)
+48 518 569 487 (polnisch)